Hundehaltung

Meldepflicht und Hundeabgabe

Alle HundehalterInnen, die im Gemeindegebiet einen Hund halten müssen dies innerhalb eines Monats am Gemeindeamt melden. Neugeborene Hunde sind bis spätestens nach Ablauf des dritten Lebensmonates zu melden. Jeder angemeldete Hund bekommt eine Erkennungsmarke, die vom Hund getragen werden muss. Wurde ein Hund verkauft, ist er gestorben oder entlaufen, muss dies gemeldet werden. Gemäß Tierschutzgesetz muss jeder im Bundesgebiet gehaltene Hund vom Tierarzt mit einer Chipnummer kennzeichnet werden. Die Einhebung der Hundeabgabe ist gesetzlich vorgeschrieben und im Hundeabgabegesetz 1979, LGBl. 3702 i.d. geltenden Fassung, geregelt.

Führen von Hunden (§ 8 NÖ Hundehaltegesetz, LGBl. 4001)

Der Hundehalter oder die Hundehalterin darf den Hund nur solchen Personen zum Führen oder Verwahren überlassen, die die dafür erforderliche Eignung, insbesondere in körperlicher Hinsicht, und die notwendige Erfahrung aufweisen. An öffentlichen Orten im Ortsbereich (z.B.: Siedlungsgebiete, Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Stiegenhäusern) gilt Leinen- oder Maulkorbpflicht (Hundehaltegesetz, § 8, Abs. 3). Im freien Gelände kommt meist das NÖ Jagdgesetz zum Tragen; Zum Schutz Ihres Hundes sollte dieser auch dort angeleint sein. Personen, die Hunde mitführen, sind verpflichtet, Hundekot auf öffentlichen Flächen unverzüglich zu beseitigen (Hundehaltegesetz, § 8, Abs. 2). Hunde „Gassi Sackerl“ finden Sie im gesamten Gemeindegebiet bei den Sackerl-Stationen, die regelmäßig vom Bauhof nachgefüllt werden. Hundeanmeldung Hundehaltegesetz
Nutzhund (im Umkreis von 200m der Liegenschaft kein Nachbar)
€ 6,54 / Jahr
Luxushund
€ 35,- / Jahr
Listenhund
€ 100,- / Jahr
Hundemarke (einmalig)
€ 2,50
Heiligenkreuz im Wienerwald
GEMEINDE HEILIGENKREUZ Hauptstraße 7 | 2532 Heiligenkreuz T: +43 (0) 2258 8720 F: +43 (0) 2258 8721 E: gemeinde@heiligenkreuz.gv.at
PARTEIENVERKEHR MO 08 bis 12 Uhr DI 08 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr MI 08 bis 12 Uhr DO 08 bis 12 Uhr FR 08 bis 12 Uhr
copyright © 2021 Gemeinde Heiligenkreuz
© 2021 Gemeinde Heiligenkreuz

Hundehaltung

Meldepflicht und Hundeabgabe

Alle HundehalterInnen, die im Gemeindegebiet einen Hund halten müssen dies innerhalb eines Monats am Gemeindeamt melden. Neugeborene Hunde sind bis spätestens nach Ablauf des dritten Lebensmonates zu melden. Jeder angemeldete Hund bekommt eine Erkennungsmarke, die vom Hund getragen werden muss. Wurde ein Hund verkauft, ist er gestorben oder entlaufen, muss dies gemeldet werden. Gemäß Tierschutzgesetz muss jeder im Bundesgebiet gehaltene Hund vom Tierarzt mit einer Chipnummer kennzeichnet werden. Die Einhebung der Hundeabgabe ist gesetzlich vorgeschrieben und im Hundeabgabegesetz 1979, LGBl. 3702 i.d. geltenden Fassung, geregelt. Hundekot gehört in ein Säckchen und in den nächsten Mistkübel. Personen, die Hunde mitführen, sind verpflichtet, Hundekot auf öffentlichen Flächen unverzüglich zu beseitigen (Hundehaltegesetz, § 8, Abs. 2).

Führen von Hunden (§ 8 NÖ

Hundehaltegesetz, LGBl. 4001)

Der Hundehalter oder die Hundehalterin darf den Hund nur solchen Personen zum Führen oder Verwahren überlassen, die die dafür erforderliche Eignung, insbesondere in körperlicher Hinsicht, und die notwendige Erfahrung aufweisen. An öffentlichen Orten im Ortsbereich (z.B.: Siedlungsgebiete, Schulen, Kinderbetreuungs- einrichtungen, Stiegenhäusern) gilt Leinen- oder Maulkorbpflicht (Hundehaltegesetz, § 8, Abs. 3). Im freien Gelände kommt meist das Jagdgesetz zum Tragen; Zum Schutz Ihres Hundes sollte dieser auch dort angeleint sein. Personen, die Hunde mitführen, sind verpflichtet, Hundekot auf öffentlichen Flächen unverzüglich zu beseitigen (Hundehaltegesetz, § 8, Abs. 2). Hunde „Gassi Sackerl“ finden Sie im gesamten Gemeindegebiet bei den Sackerl-Stationen, die regelmäßig vom Bauhof nachgefüllt werden. Hundeanmeldung Hundehaltegesetz
Nutzhund (im Umkreis von 200m der Liegenschaft kein Nachbar)
€ 6,54 / Jahr
Luxushund
€ 35,- / Jahr
Listenhund
€ 100,- / Jahr
Hundemarke (einmalig)
€ 2,50

Heiligenkreuz

im Wienerwald