copyright © 2019 Gemeinde Heiligenkreuz
Hauptstraße 7 2532 Heiligenkreuz T: +43 (0) 2258 8720 F: +43 (0) 2258 8721 E: gemeinde@heiligenkreuz.gv.at

News 2019

Wahlservice zur Nationalratswahl 2019

Am   29.   September   wird   gewählt.   Unsere   „Amtliche   Wahlinformation“   erleichtert   das   gesamte   Prozedere   der   Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde. Wir möchten seitens der Gemeinde unsere Bürgerinnen und Bürger bei der bevorstehenden Nationalratswahl optimal unterstützen. Deshalb werden wir Ihnen Anfang September eine „Amtliche Wahlinformation – Nationalratswahl 2019“ zustellen. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der Wahl (an einen Haushalt) verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung (siehe Abbildung). Diese ist nämlich mit Ihrem Namen personalisiert und beinhaltet einen Zahlencode für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie einen Strich-Code für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst (für das Wählerverzeichnis). Doch was ist mit all dem zu tun? Zur Wahl am 29. September bringen Sie den personalisierten Abschnitt und einen amtlichen Lichtbildausweis in das Wahllokal mit. Damit erleichtern Sie die Wahlabwicklung, weil wir nicht mehr im Wählerverzeichnis suchen müssen. Werden Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, dann beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer „Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist. Nun drei Möglichkeiten: Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Mit dem personalisierten Code auf unserer Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um die Uhr auf www.wahlkartenantrag.at Ihre Wahlkarte beantragen. UNSERE TIPPS: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online-Anträge ist der 25. September. Je nach Antragsart erfolgt die Zustellung zumeist mittels eingeschriebener Briefsendung auf Ihre angegebene Zustelladresse. Die Wahlkarte muss spätestens am 29. September 2019, 17 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Sie haben weiters die Möglichkeit, die Wahlkarte am Wahltag bei jedem geöffneten Wahllokal oder bei jeder Bezirkswahlbehörde abzugeben. Unter der Abbildung anbringen: VERWENDEN SIE BITTE FÜR DIE WAHLKARTENANTRÄGE DIESE AMTLICHE WAHLINFORMATION!– SIE ERLEICHTERN UNS WESENTLICH DIE ARBEIT! Achtung: Die angebrachten Barcodes auf der „Amtlichen Wahlinformation“ dienen lediglich der automatisierten und raschen Verarbeitung bei der Wahlkartenantragstellung sowie bei der Wahldurchführung.

Firmen-ABC

Viele Gemeindebewohner wissen gar nicht, wer aller in unserer Gemeinde unternehmerisch tätig ist und würden vielleicht gerne für Projekte oder bei Problemen unterschiedlichster Art einheimische Betriebe/Unternehmer beauftragen. Der Dorfgemeinschaft Heiligenkreuz-Siegenfeld ist es ein Anliegen, auch die Unternehmer in der Gemeinde zu unterstützen. Aus diesem Grund hat der Verein ein Brachenverzeichnis angelegt. Firmen-ABC

Müllsammelaktion – Stop Littering

Am   Samstag   dem   06.   April   2019   war   es   wieder   so   weit,   viele   freiwillige   und   motivierte   MüllsammlerInnen   haben   sich eingefunden,   um   unsere   Gemeinde   vom   Müll   sauber   zu   halten.   Die   Teilnehmer   teilten   sich   in   zwei   Gruppen,   wobei   eine Gruppe in Heiligenkreuz anpackte, und die zweite Gruppe in Siegenfeld. Das   Ergebnis   war   ein   sehr   beachtlicher      Müllberg.   Vor   allem   an   den   Straßenrändern   wurde   viel   achtlos   weggeworfener Abfall gesammelt. Auch   im   Wald   und   sonstigen   zugänglichen   Stellen   fanden   wir   alte   Autoreifen,   ganze   Müllsäcke,   Treibstoffbehälter, Fliesenabfälle      und   sonstige   Gegenstände,   welche   wie   in   allen   Gemeinden   üblich,   an   Sammelzentren   abgegeben werden können.   Viele   Dinge   die   einfach   so   weggeworfen   werden   ohne   darüber   nachzudenken,   bleiben   sehr   lang   in   der   Umwelt   bis   sie vollständig    abgebaut    sind.    Nicht    selten    wird    der    Müll    auch    von    den    Tieren    gefressen    und    gelangt    somit        in    die Nahrungskette von uns  Menschen. Halten   wir   die   Augen   offen,      und   machen   jene   Personen   über   die   Auswirkungen   aufmerksam,   welche   unachtsam   ihren Müll   entsorgen.   Beziehungsweise   sollten   sie   Beobachtungen   in   diesem   Zusammenhang   machen,   können   sie   dies jederzeit auf der Gemeinde melden. Gemeinsam   mit   dem   Land   NÖ,   den   Abfallverbänden   setzen   wir   alles   daran,   das   Umweltbewusstsein   zu   stärken   und für eine saubere Umwelt anzupacken. Im   Anschluss   dieser   Aktion   wurden   die   Teilnehmer   von   der   Gemeinde   in   Siegenfeld   in   das   Gasthaus   Skilitz   und   in Heiligenkreuz in den Klostergasthof eingeladen. Ein   Dankschön   an   alle   Teilnehmer   die   fleißig   mit   angepackt   haben   und   Solchen   die   sich   auch   während   des   Jahres   für eine "Saubere Gemeinde Heiligenkreuz-Siegenfeld" einsetzen. Ihr Umweltgemeinderat

Heiligenkreuz ist „Natur im Garten“ Gemeinde

Landesrat   Martin   Eichtinger:   „Die   Gemeinde   Heiligenkreuz   verzichtet   auf   den   Einsatz   von   chemisch   synthetischen Düngemittel und Pestiziden sowie auf Torf. “ H eiligenkreuz            ist      eine      „Natur      im      Garten“      Gemeinde.      Per Gemeinderatsbeschluss   bestätigte   die   Gemeinde,   dass   die   Parks   und öffentlichen   Grünräume   zukünftig   entsprechend   den   „Natur   im   Garten“ Kriterien   ohne   chemisch   synthetischen   Düngemittel   und   Pestiziden   sowie auf   Torf   gepflegt   werden.   „Durch   die   ökologische   Pflege   der   Grünräume wird     Heiligenkreuz     für     ihre     Einwohnerinnen     und     Einwohner     noch lebenswerter“, gratuliert Landesrat Martin Eichtinger. Bürgermeister     Winter     verfolgt     in     seiner     Gemeinde     das     Ziel     der ökologischen     Bewirtschaftung:     „Als     ,Natur     im     Garten‘     Gemeinde bekennen   wir   uns   zur   ökologischen   Bewirtschaftung   unserer   Grünräume. Wir   leisten   so   einen   aktiven   Beitrag   für   eine   gesunde   Umwelt   und   werden gleichzeitig   unserer   Vorbildwirkung   gegenüber   unseren   Bürgerinnen   und Bürgern gerecht.“   Aktuell   verzichten   151   Städte   und   Gemeinden   in   Niederösterreich   bei   der   Pflege   der   öffentlichen   Grünräume   auf   den Einsatz   von   chemisch   synthetischen   Düngemitteln   und   Pestiziden   sowie   auf   Torf.   Die   „Natur   im   Garten“   Gemeinden zeigen   so,   wie   sich   ansprechende   Grünraumgestaltung   und   Ökologie   verbinden   lassen.   Chemische   Pestizide   werden   bei der   ökologischen   Pflege   durch   biologische   Mittel   bzw.   durch   den   Einsatz   mechanischer   oder   thermischer   Verfahren,   wie Heißwasser,     Flämmen     oder     Heißschaum,     ersetzt.     Standortgerechte,     mehrjährige     Bepflanzungen     lassen     die Gemeindegrünräume auf eine neue Art und Weise erblühen.

Kostenlose Masernimpfung

Aufgrund      der   aktuellen   Masernausbrüche   wollen   wir   an   die   kostenlose   Masernimpfung   für   ALLE   Bürger   ab   dem vollendeten 9. Lebensmonat an der BH Baden  erinnern. Zur   ausreichenden   Immunität   werden   2   nachweisliche   Impfungen   benötigt   im   Mindestabstand   von   4   Wochen,   immun sind außerdem alle die einmal in ihrem Leben eine Masernerkrankung durchgemacht haben. Kontaktpersonen   von   Masernfällen   die   keine   NACHWEISLICHE   Immunität   belegen   können   ,   müssen   daheim   für   21 Tage abgesondert werden (d.h. Nachweis von 2 Impfungen oder einer durchgemachten Masernerkrankung) Wenn   jemand   nicht   sicher   ist   ob   Immunität   besteht   oder   eine   solche   nicht   nachweisen   kann,   sollte   jedenfalls   impfen kommen.   Eine   „Überimpfung“   gibt   es   nicht,   d.h.es   gibt      keine   negativen Auswirkungen   falls   jemand   doch   Masern   gehabt hat oder bereits geimpft ist. Alternativ kann man auch auf eigene Kosten Masernantikörper im Labor bestimmen lassen. Impfzeiten an der BH Baden zu den Parteienverkehrszeiten Mo, Di, Fr 8-12 Uhr Di 16-19 Uhr EG, Gesundheitsabteilung, Anmeldung Zi 025

Seniorenweihnachtsfeier

Am   Samstag   den   22.12.2018   fand   die   traditionelle   Weihnachtsfeier   für   unsere SeniorenInnen   im   Klostergasthaus   des   Stiftes   statt.   Familie   Rankl   hat   uns   den Nachmittag   mit   einer   musikalischen   Einleitung   der   Feier   umrahmt,   wofür   ich   mich nochmals recht herzlich bedanken darf. Bgm.   Franz   Winter   verlass   eine   weihnachtliche   Geschichte   und   bedankte   sich sowohl   für   das   zahlreiche   Nachkommen   der   Einladungen   als   auch   für   die   treue Unterstützung         während         des         gesamten         Jahres         bei         unseren Gemeindeveranstaltungen. Nach   einer   Kurzgeschichte   und   dem   Segen   von   Pater   Severin,   fuhren   wir   mit   einer   halbstündlichen   Präsentation   der Topothek durch Hrn. Ferry Paur fort.                                              Einer   der   Höhepunkte   des   Nachmittags      waren   die   Volksschulkinder   und   das   Querflötenensemble   die   mit   Begeisterung und vollem Einsatz ihre Lieder vorführten  und hierfür viel Applaus ernteten. Für   die   mit   Begeisterung   gesungenen   und   gespielten   Liedern   der   Kinder   möchte   ich   mich   bei   den   Lehrkräften   und Kindern recht herzlich bedanken. Gemeinsam    durften    wir    einen    besinnlichen    Nachmittag    in    angenehmer    Atmosphäre,    gutem    Essen    und    einem abwechslungsreichen Programm verbringen. Auf ein Wiedersehen bei der nächsten Weihnachtsfeier freut sich VBgm. Johannes Grasel.
Bürgerservice
Tourismus
Gemeinde Heiligenkreuz im Wienerwald